Nachtsichtgeräte für Jäger

Gerade in der Nacht bietet das Jagen in der freien Natur ein beeindruckendes Erlebnis. Zur richtigen Sicht in vollkommener Dunkelheit benötigt der Jäger selbstverständlich ein geeignetes Nachtsichtgerät um die Tiere auch in der Dunkelheit ausfindig machen zu können.

Was ist bei Nachtsichtgeräten zu beachten?

Vorab zu beachten ist folgendes: Der Besitz eines Jagdgewehres ist – selbstverständlich mit dem richtigen Waffenschein – ein legales Produkt. Ein Nachtsichtgerät ist ebenfalls ein legales Produkt. Schraubt man während der Jagd ein solches Nachtsichtgerät allerdings auf das Gewehr, wird aus mehreren erlaubten Apparaturen ein verbotener Gegenstand, dessen Besitz und Nutzung nach dem Waffengesetz nicht erlaubt ist!

Nightspotter NachtsichtgerätAus diesem Grund sollten die Nachtsichtgeräte nicht auf dem Gewehr angebracht werden. Nachtsichtgeräte sind in den letzten Jahren immer populärer geworden, die Verkaufszahlen schnellen durch die Decke. Unterschieden werden zwei Arten: Infrarot-Nachtsichtgeräte (sogenannte Aktivgeräte) und Restlichtverstärker (sogenannte Passivgeräte). Infrarot-Nachtsichtgeräte haben sind aufgrund ihrer Größe und ihres Gewichts für den Zivilgebrauch eher weniger geeignet. Die aufmontierten Scheinwerfer machen sie sehr unhandlich und aufgrund des hohen Stromverbrauchs werden große Batterien benötigt.

Oft wird kombiniert und eine Infrarotleuchte auf einen Restlichtverstärker gesetzt. Diese Restlichtverstärker verstärken das vorhandene Licht der Sterne, des Mondes oder naher Orte. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde die erste Generation der Nachtsichtgeräte veröffentlicht. Seitdem gab es stetige Weiterentwicklungen in den weiteren Generationen.

An dieser Stelle stellen wir exemplarisch vier Nachtsichtgeräte vor, welche vom Jäger während der Jagd benutzt werden können. Absichtlich wurden dafür Geräte aus völlig unterschiedlichen Preiskategorien gewählt:

Nachtsichtgeräte im Vergleich

1. Bering Optics HiPo Digital NV 7.0×60

Dieses Gerät der Firma Bering Optics ist ein Monokular-Nachtsichtgerät, was den Vorteil bietet, dass es nicht nur in der Nacht, sondern auch bei Dämmerung, also helleren Lichtverhältnissen eingesetzt werden kann. Es ist somit ideal geeignet für den Einsatz in einem urbanen Gebiet, wo regelmäßig während der Jagd mit Streulicht durch Wohngebiete zu rechnen ist. Das Gerät verfügt über einen 7-fachen optischen Zoom und eine Empfindlichkeitsregelung. Aufgrund eines 1/4 Zoll Gewindes lässt es sich leicht auf handelsübliche Stative befestigen. Das Bering Optics HiPo Digital kostet circa 390€.

2. Armasight Spark

Dieses Gerät der Firma Armasight liefert dem Jäger die Qualität von Nachtsichtgeräten der zweiten Generation zum Preis der ersten Generation. Es verfügt über eine CORE-Technologie mit einer schockresistenten Keramik-Bildverstärkerröhre und erreicht so eine sehr hohe Auflösung von 70 lp/mm (Linienpaare pro Millimeter). Zusätzlich verfügt das Gerät über einen integrierten Infrarot-Aufheller. Erhältlich ist es zur Zeit für circa 749€.

3. Eurohunt Nightspotter 2+ (Auf Anfrage bei uns erhältlich!)

Das Nightspotter von Eurohunt ist ein monokulares Hochleistungsgerät aus deutscher Fertigung. Es verfügt über eine 3fache Vergrößerung und ein lichtstarkes Objektiv, was für eine hervorragende Bündelung des Restlichts führt. Das Gerät verfügt über eine schwarz/weiße High Resolution Bildverstärkerröhre sowie über einen Stativgewindeanschluss und eine kleine Weaverschiene. Dieses Produkt kostet zur Zeit 2690 €.

4. Night Tronic NT 910-4

Das Gerät NT 910-4 der Firma Night Tronic ist im absoluten Luxussegment angesiedelt. Es wird zur Zeit zu einem Preis von circa 4350€ verkauft. Es basiert dabei auf der weltweit verbreitetsten Nachtsichtbrille PVS 7B. Das Gerät verfügt über ein integriertes 4fach Objektiv mit einer sehr hohen Systemauflösung und optimalen Randschärfe. Aufgrund der Bauform lässt es ein beidäugiges und ermüdungsfreies Beobachten auch auf größere Entfernungen zu, bleibt dabei aber leicht und kompakt.

Fazit

Nachtsichtgeräte für Jäger gibt es in vielen Preissegmenten. Wie viel man ausgeben möchte ist natürlich jedem selber überlassen. Entscheidet man sich für ein Nachtsichtgerät, sollte bedacht werden, dass dieses ständig vor das Auge gehalten werden muss. Abhilfe schafft hier eine Kopfhalterung, in welche das jeweilige Gerät eingespannt werden kann. So ist auch ein längeres Beobachten problemlos möglich. Gerade für die nächtliche Jagd ein interessantes und lohnenswertes Zubehör.